www.tc-zornheim.desitemap

Modernisierung des Vereinsheims

„Gut, dass ich in diesen Verein eingetreten bin…!" so die spontane Reaktion eines netten weiblichen Vereinsmitgliedes nach Fertigstellung der Außenverschönerung unseres Vereinsheimes. Besser hätte man ein Kompliment für unsere Modernisierer nicht formulieren können, denn es trifft ganz genau: Im letzten Jahr wurden die Innenräume schon sehr schön zumeist durch Damenhände geschmackvoll neu gestaltet und renoviert (bei der Renovierung waren auch einige Männerhände im Spiel…) und in den vergangenen Wochen wurde die „äußere Schale“ von einigen opferbereiten Vereinsmitgliedern bei brennender Sonne und extremen Temperaturen in neue Farben „getaucht“. Eine total überraschende Einladung zum gemütlichen und gesunden Mittagstisch durch unsere Sportwartin Andrea Ausserlechner begeisterte die an diesem Tag anwesenden nicht tennisspielenden Vereinsmitglieder und ließen sie anschließend noch fröhlicher ihre Arbeit genießen. Nun dominieren leichte und dunkle Grautöne, die unserem Vereinsgebäude einen ganz eigenen, etwas vornehmeren Charakter verleihen. Dies wird natürlich nicht zwangsläufig, nach Rücksprache mit Vereinschef Klaus Vogel, zu Beitragserhöhungen führen.

Nun passt wirklich alles zusammen: Sehr schöne Innenräume, unsere neue variable fantastische Sonnenschutzeinrichtung – einmalig in ganz Rheinland-Pfalz – in einem angenehmen Grau und dazu die Außenfarbe unseres Vereinsgebäudes in korrespondierenden Grautönen. Einfach sehr, sehr schön!

Dass unsere Modernisierer ihre Arbeit zumeist freiwillig bei bester Stimmung und voller Energie verrichteten, ist auch deren Kondition, erlangt durch konsequentes Tennis-Aufbautraining, Enthaltsamkeit und gesunde Ernährung zu verdanken – und im Grunde, wenn man diese Jungs kennt, nicht weiter verwunderlich!

Unsere Fotos zeigen an erster Stelle die zwei „Obermodernisierer“ Bruno Weber und Jürgen Haack (wobei Bruno Weber der eigentliche Chef war und die Arbeiten souverän und mit großer Fachkenntnis leitete) und die stundenweise mit Spezialaufgaben beauftragten Gunter Klingelschmitt und Rudi Sturm, Herwig Schneider und Jupp Schnappinger, Walter Windisch und Egon Singer.

Allen herzlichen Dank! Das habt Ihr sehr schön gemacht und ein großes Lob aller Vereinsmitglieder und sonstiger Bewunderer verdient!