www.tc-zornheim.desitemap

Platzräumung 2019 - bei bestem Wetter

Da hatte der Aufruf vom Vereinschef Klaus Vogel doch Wirkung erzielt, denn gut 10 Vereinsmitglieder/innen packten mit an: Netze abhängen, Wasserleitung entlüften und frostsicher schließen, Bänke säubern und winterfest einlagern und u. a. ganz unglaubliche Berge von Blättern (wie jedes Jahr) zusammenfegen, aufladen und seitlich des Vereinsgebäudes ablegen. Und, und, und... 

Platzräumung_19Unsere Fotos zeigen durchweg gut gelaunte Helfer/innen, die die Arbeiten, geleitet vom neuen Platzwart Danijel Cavar – und beraten von seinem Vorgänger Jupp Schnappinger – souverän bei allerbestem Sonnenschein erledigten und wieder einmal eine saubere und gepflegte TC-Anlage hinterließen. Dass eine ganz junge Dame ihren Papa dabei unterstützte, war ein ganz besonderer Höhepunkt des Tages! Vielen Dank allen kleinen und großen „Gärtnern“!

Der Winter kann also kommen und die anschließende Freiluftsaison – bitte die Fitness auf keinen Fall vergessen! – wird schon jetzt freudig erwartet!

Aber vorher steht in den nächsten Wochen noch ein stimmungsvoller Termin an: 22. November 2019, Jahresabschluss im Ebersheimer Fasanenhof mit Rotkohl und Gänsebraten! Bitte, wer es noch nicht gemacht hat, anmelden!

Platzräumung_19

Nicht ohne Grund wird ein Foto dreier nachdenklicher Vereinsmitglieder gezeigt, die über unseren ganz herrlichen und von vielen anderen Vereinen beneideten Baumbestand an unseren Plätzen nachdenken. Dass die geschätzten 40 Bäume oft den gewünschten Schatten und damit ein besseres Durchatmen bei spannenden Spielen ermöglichen, ist unbestritten. Aber unsere Buchen, Eichen, Akazien, Erlen etc. genießen anscheinend umgekehrt unseren Verein und die zumeist hochklassigen und rassigen Spiele und fühlen sich wohl hierdurch angespornt (vielleicht auch es besseren Überblicks wegen) und wachsen und wachsen und wachsen. Und erreichen eine Höhe, die bei Stürmen zu gefährlichen Astbrüchen etc. führen können und teilweise als nicht mehr ganz sicher einzustufen sind.

Da stehen also in den nächsten Jahren einige Arbeiten an, die auf unseren Verein zukommen. Dass einige Bäume durch die zwei letzten trockenen Sommer abgestorben sind, kommt erschwerend hinzu. „Aber das bekommen wir hin!“ So die Analyse der drei Fachleute und schmiedeten schon Pläne für Frühjahr. Wir bleiben am (Tennis-) Ball.
(Text & Foto: Jürgen Haack)