www.tc-zornheim.desitemap

Das war nicht gerade einfach für unseren Jugendwart Sebastian Handstein:

Versäumtes Hallentraining 2020 im Freien ausgeglichen!

Eine verrückte Hallensaison wurde am Christi Himmelfahrts-Wochenende abgeschlossen! Endlich! Und mit sehr viel gutem Willen der Kids und vor allem der Eltern! Denn was kann man machen, wenn von heute auf morgen aus bekannten Gründen urplötzlich die Tennishalle geschlossen wird? 

Das ist für alle Beteiligten zunächst einmal schwer zu verkraften! Und vor allem die Beantwortung der Frage, wie es denn nun weitergeht. Die richtige Lösung konnte zunächst niemand entwickeln, zumal die Pandemie-Einschränkungen in den ersten Wochen weiter verschärft wurden.

Aber, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg...und dass dieser Weg nun doch mit dem Engagement der Verantwortlichen und dem großen Verständnis aller Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Tennis-Kids zu einem für alle Seiten befriedigendem Finale geführt werden konnte, ist sehr sehr schön! Herzlichen Dank allen, die hieran mitgewirkt haben! 

Nun, wie sah das „Ersatzprogramm“ aus? Es wurde an zwei Tagen vormittags auf allen Plätzen gespielt. Unter Berücksichtigung der Pandemie-Vorgaben und unter Beobachtung des TC-Corona-Beauftragten Matthias Klein durften lediglich Einzel-Spiele unter Anleitung eines weiteren Trainers, insgesamt gemanagt von Chef-Trainer Boris Pioch (ihm hat es auch Freude bereitet), durchgeführt werden. Trotz allem hat es, so die Kids, immer noch viel Spaß gemacht! Auch die Eltern anerkannten die in dieses „Hallentraining“ investierte Arbeit, die sich Trainer und Organisatoren, hier vor allem unser Jugendwart Sebastian, gemacht hatten.

(Text: Jürgen Haack)