www.tc-zornheim.desitemap

auf der heimischen Anlage gegen die erste Mannschaft des TC Gensingen mit einem 7:7 den Klassenerhalt.

Nachdem sich die Wolken verzogen hatten, spielte unser an diesem Tag auf Platz 2 gesetztes Doppel (für Insider: taktische Aufstellung…) mit Klaus Bernais und Walter Windisch ein super-schnelles Match. Der spontane Ausruf eines gegnerischen Doppelspielers mit den Worten: „Das habe ich noch nicht erlebt! Schon in 32 Minuten war es vorbei…!“ unterstreicht die Überlegenheit unserer Jungs, die den Zuschauern anschließend sogar in einer generösen Aktion ihr nicht verbrauchtes Wasser anboten…

Neben dem Doppel gewannen Bernd Durst und Walter Windisch (einziger Zweifach-Gewinner des Tages) ihre Einzel. Größtes Pech hatte hingegen unser Herwig Schneider, der sich erst im Champions-Tiebreak, geschwächt durch nicht genau zu definierende Oberschenkelprobleme, nach packenden Wechseln geschlagen geben musste.
Um ein Haar hätte sogar unser 2. Doppel (das an diesem Tag auf 1 gesetzt war), Laurenz Mann und Rolf Schlögl, ihr Spiel herumgerissen. So wäre es im 2. Satz fast zum 5:5 – und damit der großen Möglichkeit zu einem Tiebreak – gekommen. Nahezu ebenso knapp musste Rolf Schlögl sich im Einzel beugen, der seinem extrem schlagintensiven Spieler nach harter Gegenwehr doch schließlich zum Sieg gratulierten musste.
So wurde die Saison mit einem sehr schönen Finale und dem souveränem Klassenerhalt abgeschlossen. Auch an diesem Tag wurde deutlich: Unsere Jungs benötigen kein Trainingslager auf Malle, sie schaffen das auch so!
Plant man allerdings im kommenden Jahr einen Aufstieg in die nächst höhere Klasse, wäre Malle vielleicht doch ein Thema. Auch würde unser Reporter seine Aufgabe sehr erst nehmen und ausschließlich rein trainingsbezogen vom dortigen Intensiv-Aufenthalt berichten …


Knappe 5:9 Niederlage gegen TC Hahnheim-Selzen 1

Fast hätten wir den nächsten Sieg bzw. ein Unentschieden unserer 65er am 20. Mai 2015 melden können!

Aber leider nur fast, denn ein vorentscheidendes Einzel ging nur hauchdünn verloren.

Natürlich nicht unerwähnt lassen möchten wir unsere Sieger: Im Einzel steigerte sich Walter Windisch mit zunehmender Spieldauer, wurde konstanter und konnte schließlich gegen seinen alten Fußballkumpel aus vergangenen Zeiten, Gerhard Laubenheimer, den entscheidenden Ball souverän verwandeln und den Applaus der fachkundigen Zuschauer nach einem Champions-Tie-Break entgegennehmen.
Nicht weniger spannend machte es unser Doppel-Sieger-Paar, denn sie kosteten sämtliche sportlichen Möglichkeiten einer ausgiebigen Spielzeitverlängerung inklusive Champions-Tie-Break aus, bevor sich Edmund Schäfer und Laurenz Mann in den Armen lagen. Aber sie hatten den Sieg auch verdient, denn immer wieder blitzte ihr außergewöhnliches Können auf. Was hätte aus diesem Paar alles werden können, wenn sie sich einige Jahrzehnte früher begegnet wären?! Aber vielleicht ganz gut so, sonst hätten andere wohlhabende Vereine unsere Jungs womöglich abgeworben…

Auch die anderen Spieler unser Mannschaft vertraten den TC Zornheim bestens und mussten nur knappe Niederlagen hinnehmen. Ein besonderes Lob hat Herwig Schneider verdient, der trotz angeschlagener Gesundheit im Doppel mit Klaus Bernais, der wie immer auf den Punkt fit war, antrat. Nach erbittertem Widerstand musste dann doch die Anzeigetafel den Sieg der Gäste vermelden. Ebenso ein Sonderlob erhält Rolf Schlögl, der mit einer leichten Zerrung ins Spiel ging und auch erst im Champions-Tie-Break seinem Gegenüber, einem wahren Lauf- und Kampfwunder (Manfred Haag) unterlag. Ganze zwei Bälle gaben den Ausschlag. Aber nur Sieger können verlieren
Auch nicht ganz fit war Bernd Durst, der sich erst nach einem äußerst intensiv geführten Spiel gegen einen Klassemann (Kurt Dolch) geschlagen geben musste. Aber da unser Bernd in der Vergangenheit nahezu alle Spiele der Medenrunde gewonnen hatte, konnte er das Ergebnis locker akzeptieren.

Das abschließende gemeinsame Essen entwickelte sich wieder einmal zu einem gesellschaftlichen Erlebnis. Die Schnitzel lieferte unser Senior-Champion Horst Klemens in gewohnter Qualität an. Die Salate stellten einige Spieler, bzw. deren Frauen, in allerbester Qualität bereit (Lob! Lob!). Großen Sportsgeist bewies wieder einmal ein Spieler, dessen Knie hoffentlich nur eine kurze Pause benötigen: Philipp Horn! Denn unser Philipp brachte, obwohl er nur zuschauen und seinen Mannschaftskameraden gerade deswegen wertvolle Tipps geben konnte, wieder den sagenhaften Kartoffelsalat aus Nieder-Olm mit. Dass Philipp den nicht selber gemacht hatte, hat er nach intensiver Befragung zugegeben und bei dieser Gelegenheit seine Gattin gelobt. Wir schließen uns an! Große Küche – großer Sport!

Zum Service ganz kurz: Jutta, wie immer perfekt!!! Danke! Klaus, auch Dir hierzu ein Lob bei dieser abschließenden Gelegenheit! Denn Du hast ja schließlich auch ein wenig mit geschaut…


Nur Sieger - 14:0 gegen Mainz-Bretzenheim

Das macht es einfach, einige Zeilen zum Spiel unserer Herren 65 gegen die Mannschaft der TSG 1848 Mainz-Bretzenheim zu schreiben: Alles, aber wirklich alles gewonnen!!

Herzlichen Glückwunsch! Dass die Mannschaft vorab von den mitgereisten Fans entsprechend eingestellt wurde, sei nur am Rande erwähnt…
Wenn Ihr diese Sieger live erleben und anfeuern möchtet, besucht bitte das erste Heimspiel dieser starken Crew am Mittwoch, 20. Mai 2015 Uhr, ab 11.00 Uhr! Das haben sie sich einfach verdient!

Unsere Fotos zeigen, wenn Ihr Euch auf unsere Jungs konzentriert, ausschließlich Sieger: Mannschaftsführer und Sieger Klaus Bernais, Sieger Herwig Schneider, Sieger Edmund Schäfer, Sieger Walter Windisch, Sieger Rolf Schlögl und Sieger Laurenz Mann!


Fotostrecke der Saison 2015